Gemeinschaftspraxis & Praxisklinik


Sprechzeiten von Montag - Freitag:

08:00 - 12:00 Uhr  |  14:00 - 18:00 Uhr

  • Praxis-Neutraubling-940
  • Praxis-Neutraubling3-940
  • Praxis-Neutraubling4 filtered-940
  • Praxis-Neutraubling2-940
  • Praxis-Neutraubling5 filtered-940

OP-Information


Ambulante Operationen

Zahlreiche Operationen können problemlos und ohne erhöhtes Risiko ambulant durchgeführt werden.

Die Vorteile für den Patienten sind:

  • Die Operation erfolgt in der Praxis, die der Patient kennt.
  • Der Patient kennt seinen Operateur.
  • Facharztstandard ist garantiert, sowohl beim Operateur als auch beim Narkosearzt.
  • Die Nachbehandlung erfolgt durch den Operateur zusammen mit dem Hausarzt.


Der Patient sucht zunächst die chirurgische Praxis auf. Dort wird er vom Arzt untersucht. Dieser stellt die Diagnose und bespricht das weitere Vorgehen mit dem Patienten. Ist eine Operation angezeigt, wird gemeinsam mit dem Patienten entschieden, ob sie erwünscht ist. Anschließend wird geprüft, ob der Eingriff von seinem Schwierigkeitsgrad her ambulant durchgeführt werden kann. Unterstützt auch der Patient die ambulante Durchführung wird geprüft ob Transport, häusliche Versorgung, Erreichbarkeit des Hausarztes und ähnliches den Erfordernissen entsprechen.

Operationen unter Narkose erfordern des Weiteren eine Überprüfung des Narkoserisikos. Hierbei wird geklärt, ob das gesundheitliche Risiko durch Begleiterkrankungen wie Zuckerkrankheit oder Herz-Kreislaufkrankheiten eine ambulante Durchführung der Narkose erlauben. Das Alter allein ist kein Hinderungsgrund. Sind alle Fakten abgestimmt, wird ein geeigneter Operationstermin vereinbart.

Am Operationstag kommt der Patient, ggf. nüchtern, zum vereinbarten Termin. In der Praxisklinik steht ein vorbereiteter Platz zur Verfügung. Eine Narkose oder Betäubung des ganzen Armes wird vom Narkosearzt durchgeführt, örtliche Betäubungen vom Chirurgen selbst. Nach erfolgter Operation bleibt der Patient noch einige Zeit zur Überwachung in der Praxisklinik. Bei der Entlassung wird er entweder ausreichend mit Schmerzmedikamenten oder einem entsprechenden Rezept versorgt und erhält Anweisungen über Verhaltensmaßnahmen.

Der Patient darf in der Regel nicht selbst nach Hause fahren. Sollte es zu Hause wider Erwarten Probleme geben, kann entweder in der Praxis oder beim Hausarzt angerufen werden. Ein Termin für die nächste Wiedervorstellung in der Praxis wird im Vorfeld vereinbart. Sollte es ausnahmsweise einmal zu unvorhergesehenen Komplikationen während einer Operation kommen, ist eine Verlegung in ein entsprechend ausgestattetes Krankenhaus vorgesehen.



Stationäre Operationen

Selbstverständlich können nicht alle Operationen ambulant durchgeführt werden. Die Größe der Operation, schwere Begleiterkrankungen, oder nicht ausreichende Versorgung zuhause (z. B. Patient lebt alleine) können eine stationäre Operation in einem Krankenhaus erforderlich machen.

Wir führen unsere stationären Operationen im Krankenhaus Mallersdorf durch. Die Patienten werden von uns operiert und die Nachbehandlung läuft über uns und Ihren Hausarzt. Sollte eine stationäre Reha (Anschlussheilbehandlung) nötig sein, wird diese vom Krankenhaus Mallersdorf beantragt. Die Auswahl der Reha-Klinik erfolgt immer in Absprache mit dem Patienten.

Aktuelle Seite: Home OP-Infos